Schmuck mit Schmunzelfaktor

Akiko Kurihara earth and moon

Ich bin ein großer Fan von besonderem, ausgefallenem Schmuck. Am meisten Spaß habe ich an Stücken, die sich erst auf den zweiten Blick in ihrer ganzen Form erschließen – wie der Autorenschmuck (Wikipedia) von Akiko Kurihara. Die 1975 in Sapporo, Japan, geborene und aktuell in Mailand lebende Künstlerin überrascht mit kreativen und humorvollen Designs, von denen die meisten noch dazu hervorragend tragbar sind.

Eine Kette, deren Silberanhänger dem Gesetz der Schwerkraft widersteht. Eine Silberbrosche mit einer in Form eines erhabenen Goldkleckses stilisierten Schwellung neben einer ausgestanzten, angriffslustig-hungrigen Mücke. Ringe, wie zusammengeschweisste Tuben, aus denen farbiger Inhalt quillt. Ein Zigarettenanhänger, dessen Kette sich beim Ablegen zu dunklem Rauch zusammenfügt. In Farbe und Form variierende Anstecknadeln, die sich wie auf einer Party geworfenes Konfetti über die Trägerin legen.

Akiko Kurihara upside down

(c) Akiko Kurihara „upside down“

Akiko Kurihara Mückenstich

(c) Akiko Kurihara „mosquito“

Akiko Kurihara Sternzeichen

(c) Akiko Kurihara „zodiacal constellations“

Akiko Kurihara Tubenring

(c) Akiko Kurihara „tube ring“

Akiko Kurihara Zigarette

(c) Akiko Kurihara „cigarette“

Akiko Kurihara Konfetti

(c) Akiko Kurihara „confetti“

Vor einigen Jahren habe ich Kurihara und einige ihrer Schmuckstücke in der Münchner Micheko Galerie kennen gelernt (Interview zwischen Galerie und Künstlerin mit einigen Hintergrundinformationen). Damals habe ich zwei Ketten von ihr erworben, die mich nach wie vor begeistern. Die im Titelbild zu diesem Beitrag abgebildete Kette „earth and moon“ und die Kette „upside down“, die ich unglaublich gerne trage und auf die ich regelmäßig angesprochen werde. Weil sie dezent und dabei auffällig anders ist. Kuriharas Arbeiten sind definitiv mehr Kunstwerke als Alltagsschmuck – auch preislich. Einige lassen sich bedenkenlos und sehr gut regelmäßig tragen, andere machen sich wohl besser schön gerahmt an der Wand. In jedem Fall sind sie wahre Hingucker mit Schmunzelfaktor und verlieren auch nach Jahren nicht an Reiz und Charme. So geht es zumindest mir!

Akiko Kurihara – Schmuckkünstlerin
Künstler-Webseite:
 besuchen
Instagram: Browser / @akiko_kurihara
Vimeo: aufrufen
Artsy: aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.