Hypnotische Spiralen ins Grauen

Die Spirale als faszinierendes Muster der Natur ist die omnipräsente Form puren Horrors in diesem großartigen Manga von Junji Ito. Ob in Gestalt eines Schneckenhauses, zusammengerollten Farns, Wasserstrudels, Rillen in Töpferware, der Nabelschnur eines Neugeborenen oder lockigen Mädchenhaars: unausweichlich erscheint und enwickelt sich in „Uzumaki: Spiral into horror“ der hypnotische Sog ins Grauen.

Abnorme Vorkommnisse im eigenen Dorf

Lediglich der Protagonist Shuichi Saito nimmt verstörende Schwingungen und Töne in seinem Küsten-Dorf Kurouzu-cho wahr, in dem sich unnatürliche Spiralbildungen häufen. Die Bewohner verhalten sich zunehmend merkwürdig. Auch bei seinem Vater stellt Shuichi abnorme Veränderungen fest. Dieser ist fasziniert von der Spiralform, der er täglich an seiner Töpferscheibe begegnet. Seine Begeisterung schlägt jedoch bereits nach kurzer Zeit in eine dramatische Besessenheit um, die tödlich endet. Als personifizierte Spirale verendet finden Shuichi und seine Mutter den Vater in einem nie zuvor gesehenenen hölzernen Trog im Arbeitszimmer.

Auch andere Bewohner scheint die schier allgegenwärtige Form von blankem Wahnsinn ins ausweglose Ende zu treiben. Shuichi und seine Freundin Kirie Goshima, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, versuchen der Ursache des grauenhaften Spiralen-Phänomens auf die Spur zu kommen. Unvorhersehbare, immer absonderlichere Ereignisse begleiten die beiden auf ihrer Suche nach einer Erklärung und vermeintlichen Lösung für ihr Dorf und dessen Menschen.

Rasant, schauerlich, faszinierend

Autor Junji Ito versetzt die Rezipienten von der ersten bis zur letzten der gut 650 Seiten von Uzumaki durch grandiose Bilder und schwindelerregendes Tempo in einen tranceartigen Zustand des Schauderns. Binnen weniger Minuten entfaltet die Handlung eine unglaublich intensive, schauerlich faszinierende Kraft. Am Ende entlässt Ito die Leser mit einem kühlen Kribbeln, das sich langsam vom Nacken über den Rücken zieht, während die Geschichte noch lange nachhallt.

Über den Autor
Junji Ito hat sich als Autor von Horror-Manga insbesondere mit Tomie und Uzumaki etabliert, die beide zudem verfilmt wurden und erfolgreich liefen.

Bei dem hier beschriebenen Manga handelt es sich um die englische Fassung in der Hard-Cover-Ausgabe, erschienen bei VIZ Media. Der Manga wird, wie die japanische Version, von rechts nach links gelesen.

Eine deutsche Übersetzung ist im Carlsen Verlag erschienen.

Uzumaki – Spiral into horror (jap. うずまき; dt. Willkommen in der Höllenspirale)
Autor:
Junji Ito
Übersetzung ins Englische: Yuji Oniki
Verlag: VIZ Media, LLC
Bezugsquelle: stationärer Buchhandel des Vertrauens
Amazon (online kaufen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.